Blog | 3

AKTUELLER TERMIN

Familiengeschichten und Nationalsozialismus - Ein Biographie-Workshop im Juni

Eintrag vom 9. März 2020

Biographie-Workshop Familiengeschichten und Nationalsozialismus Das Schweigen über die NS-Zeit ist längst aufgebrochen. Viele setzen sich für die Erinnerung an die Opfer des nationalsozialistischen Unrechtssystems ein. Nicht wenige begeben sich aktiv auf Spurensuche. Doch das Wissen über das Verhalten der Eltern und Großeltern, über die eigene...

Weiterlesen
Berichte

Die Erinnerungsbänder in Augsburg, Stand: Oktober 2019

Eintrag vom 4. November 2019

Franz, Maria, Ferdinand, Marie Reinhardt: Weißstraße 1 (aufgestellt 2017) Sofia Anna, Gabriel, Karl, Roswitha, Rupert Winter: Donauwörtherstraße 83 (2017) Paul und Hedwig Englaender: Annastraße 6 (2017) Hermann und Mina Einstein: Ulmerstraße 139 (2017) Camilla Einstein: Ulmerstraße 121 (2017) Max, Johanna, Lydia, Moritz, Heinrich, Isak, Siegbert, Ida Einstein: Ulmerstraße 185 (2017) Liberat Hotz: Lindenstraße 5 (2017) Josef Pra...

Berichte

Eindrücke von der Enthüllung des Erinnerungsbandes für Josef Graf

Eintrag vom 24. Oktober 2019

Am Mittwoch, 23.10., haben wir das Erinnerungsband für den kommunistischen Arbeiter Josef Graf in der Kurzen Wertachstraße enthüllt. Er war im Sommer 1942 vom Volksgerichtshof wegen "Vorbereitung zum Hochverrat" zum Tod verurteilt worden. Das Urteil wurde am 20. November 1942 um 17.03 Uhr in München Stadelheim vollstreckt. Sein Abschiedsbrief ist ...

Termine

Vortrag über „Kindereuthanasie“ in Südtirol

Eintrag vom 4. Oktober 2019

Die Erinnerungswerkstatt Augsburg lädt zu einem Vortrag von Prof. Andreas Conca aus Bozen ein. Thema seines Vortrags am Dienstag, 15. Oktober, um 19 Uhr im Annahof Augsburg ist die „Kindereuthanasie“ in Südtirol. Zehn Südtiroler Kinder wurden während der Herrschaft des Nationalsozialismus in die „Heil- und Pflegeanstalt“ Kaufbeuren g...

Termine

Ein Erinnerungsband für Josef Graf

Eintrag vom 4. Oktober 2019

Ein neues Erinnerungsband wollen wir am Mittwoch, 23. Oktober, aufstellen. Es wird gestiftet von Dr. Gerharda Lippes und soll erinnern an den kommunistischen Arbeiter und Widerstandskämpfer Josef Graf. Um 16.30 Uhr wollen wir das Band vor Grafs letztem freiwilligen Wohnsitz, Kurze Wertachstraße 16 b, enthüllen.

Termine

Vergessene Tatorte - KZ Außenlager in Schwaben

Eintrag vom 3. Oktober 2019

In der Vortragsreihe des Kulturamts zur Erinnerungskultur spricht am Montag, 21.10.2019, um 19:00 Uhr Ulrich Fritz (Mitarbeiter beim Antisemitismus-Beauftragten der Bayer. Staatsregierung) über „Vergessene Tatorte – KZ-Außenlager in Schwaben“. Dachau, Buchenwald, Auschwitz – die Namen der Konzentrationslager stehen gleichsam als Ikonen für Verfolgung und Massenmord. Weniger bekannt ist, dass fast a...

Termine

Über die Grenzen - Kinder auf der Flucht. 1939/2015

Eintrag vom 3. Oktober 2019

Das Jüdische Museum hat seine aktuelle Wechselausstellung „Über die Grenzen. Kinder auf der Flucht. 1939/2015“ im Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber bis in den November hinein verlängert. Eine Begleitpublikation dazu ist in Arbeit. Zudem ist in der Dauerausstellung am Standort Innenstadt die Intervention „Gegengeschichten“ mit Zeichnungen von Paul Ri...

Rundmails

Rundbrief September 2019

Eintrag vom 27. September 2019

Liebe Freunde und Mitglieder der ErinnerungsWerkstatt! Nach der Sommerpause wollen wir wieder anfangen mit unserer gemeinsamen Erinnerungsarbeit. Obwohl - so richtig Pause haben wir gar nicht gemacht: Mitte August war die ErinnerungsWerkstatt zusammen mit der Stolperstein-Initiative bei einem Oberhausen-Tag der Augsburger Allgemeinen vor der Werner-Egk-Schule zu Gast, um über N...

Warum es auf dem Gögginger Friedhof russische Gräber gibt

Eintrag vom 9. Juli 2019

Alfred Hausmann über die Situation der Zwangsarbeiter in Göggingen. Der Text erschien zuerst im Gemeindebrief der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Dreifaltigkeitskirche. Wilhelm Koller war von 1936 bis 1946 Pfarrer an der Dreifaltigkeitskirche. In seinen Erinnerungen an diese Zeit erzählte er, dass öfter ukrainische Frauen in ihrer Tracht in den Gottesdienst kame...

Berichte

Ein Erinnerungsband für Gabi und ihre Familie

Eintrag vom 5. Juni 2019

In der Augsburger Allgemeinen von heute (5. Juni 2019) erschien ein Artikel von Angela Bachmair über die Veranstaltung am vergangenen Montag: Seit Jahrzehnten beschäftigt sich der Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer mit dem Schicksal von Gabi Schwarz, einem kleinen Mädchen, das von den Nazis in Auschwitz ermordet wurde. 1995 erzählte ...

Berichte

Gedenkrede für Karl Mascher: Die Verfolgung Homosexueller unter den Nationalsozialisten

Eintrag vom 28. Mai 2019

Homosexuelle Männer und Frauen waren seit Jahrhunderten gesellschaftlich geächtet, von Kirche und Staat verfolgt und mit drastischen Strafen bedroht worden. Mit der Todesstrafe wurde die Liebe zwischen zwei Partnern gleichen Geschlechts geahndet, eine Liebe, die keinen Namen haben durfte und „stumme Sünde“ oder „Sodomie“ genannt wurde. 1871...