Blog | erinnerungsbänder

Berichte

Die Erinnerungsbänder in Augsburg, Stand: Oktober 2019

Eintrag vom 4. November 2019

Franz, Maria, Ferdinand, Marie Reinhardt: Weißstraße 1 (aufgestellt 2017) Sofia Anna, Gabriel, Karl, Roswitha, Rupert Winter: Donauwörtherstraße 83 (2017) Paul und Hedwig Englaender: Annastraße 6 (2017) Hermann und Mina Einstein: Ulmerstraße 139 (2017) Camilla Einstein: Ulmerstraße 121 (2017) Max, Johanna, Lydia, Moritz, Heinrich, Isak, Siegbert, Ida Einstein: Ulmerstraße 185 (2017) Liberat Hotz: Lindenstraße 5 (2017) Josef Pra...

Weiterlesen
Berichte

Eindrücke von der Enthüllung des Erinnerungsbandes für Josef Graf

Eintrag vom 24. Oktober 2019

Am Mittwoch, 23.10., haben wir das Erinnerungsband für den kommunistischen Arbeiter Josef Graf in der Kurzen Wertachstraße enthüllt. Er war im Sommer 1942 vom Volksgerichtshof wegen "Vorbereitung zum Hochverrat" zum Tod verurteilt worden. Das Urteil wurde am 20. November 1942 um 17.03 Uhr in München Stadelheim vollstreckt. Sein Abschiedsbrief ist ...

Termine

Ein Erinnerungsband für Josef Graf

Eintrag vom 4. Oktober 2019

Ein neues Erinnerungsband wollen wir am Mittwoch, 23. Oktober, aufstellen. Es wird gestiftet von Dr. Gerharda Lippes und soll erinnern an den kommunistischen Arbeiter und Widerstandskämpfer Josef Graf. Um 16.30 Uhr wollen wir das Band vor Grafs letztem freiwilligen Wohnsitz, Kurze Wertachstraße 16 b, enthüllen.

Berichte

Ein Erinnerungsband für Gabi und ihre Familie

Eintrag vom 5. Juni 2019

In der Augsburger Allgemeinen von heute (5. Juni 2019) erschien ein Artikel von Angela Bachmair über die Veranstaltung am vergangenen Montag: Seit Jahrzehnten beschäftigt sich der Allgäuer Filmemacher Leo Hiemer mit dem Schicksal von Gabi Schwarz, einem kleinen Mädchen, das von den Nazis in Auschwitz ermordet wurde. 1995 erzählte ...

Berichte

Gedenkrede für Karl Mascher: Die Verfolgung Homosexueller unter den Nationalsozialisten

Eintrag vom 28. Mai 2019

Homosexuelle Männer und Frauen waren seit Jahrhunderten gesellschaftlich geächtet, von Kirche und Staat verfolgt und mit drastischen Strafen bedroht worden. Mit der Todesstrafe wurde die Liebe zwischen zwei Partnern gleichen Geschlechts geahndet, eine Liebe, die keinen Namen haben durfte und „stumme Sünde“ oder „Sodomie“ genannt wurde. 1871...

Berichte

Eindrücke von der Enthüllung des Erinnerungsbandes für Karl Mascher

Eintrag vom 24. Mai 2019

Am Freitag, 24. Mai, wurde vor der Müllerstr. 2 1/2 das Erinnerungsband für Karl Mascher enthüllt: Er wurde am 20.7.1896 in Bruckberg/Mittelfranken geboren Am 13.6.1937 in Augsburg aufgrund seiner Homosexualität verhaftet Ende März 1942 ermordet vermutlich in der Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Buch Verena von Mutius begrüßt im Namen...

Termine

24.5.: Ein Erinnerungsband für Karl Mascher

Eintrag vom 22. Mai 2019

Termin: 24.5., 15:30 Uhr Ort: Müllerstraße 2 1/2 Ablauf: Begrüßung durch Verena von Mutius Worte von dem Spender Herrn Rill-Pindel Einordnung des historischen Kontextes durch Herrn Knoll von der KZ-Gedenkstätte in Dachau Grußworte für die Stadt Augsburg von Herrn Dr. Kiefer (Dritter Bürgermeister) Worte der Bundestagsvizepräsidentin ...

Termine

Gabi. Geboren im Allgäu. Ermordet in Auschwitz. Lesung am 3.6.

Eintrag vom 13. Mai 2019

Montag, 3. Juni 2019, 19 Uhr A. B. von Stetten’sches Institut, Am Katzenstadel 18 a, Barbarasaal Leo Hiemer liest aus seinem soeben erschienen Buch Gabi (1937-1943) Geboren im Allgäu. Ermordet in Auschwitz Direkt im Anschluss an die Einweihung eines Erinnerungsbandes vor der benachbarten Gesundbrunnenstraße 3 stellt Leo Hiemer im Stetten sein neues Buch...

Termine

Ein Erinnerungsband für die Familie Zebrak

Eintrag vom 4. Februar 2019

Am 12. Februar 2019 wollen wir ein neues Erinnerungsband enthüllen. Es ist der Familie Zebrak gewidmet: Josef und Jenny Zebrak (geb. Slon), sowie dreien ihrer Kinder: Hedwig, Rosa und Paula. Wir treffen uns am 12.2. um 15:00 Uhr an ihrem letzten gemeinsamen Wohnort: Ulmer Straße 228 (an der Ehemaligen Synagoge Kriegshaber). Das Erinnerungsband wi...

Berichte

Nachgereicht: Installation des Erinnerungsbandes für Arthur und Grete Arnold

Eintrag vom 3. Februar 2019

Am 7. September 2018 wurde vor dem Haus Hochfeldstraße 2 das Erinnerungsband für Arthur und Grete Arnold angebracht. Wir dokumentieren die Rede, die deren Urenkelin Bettina Kaplan bei dieser Gelegenheit hielt. Weiter unten können Sie ihren Artikel für den Descendants of the Jewish Community newsletter (in Englischer Sprache) lesen. Im N...

Jüngere Einträge
Ältere Einträge